Was verdient ein Arzt ...

Wer sucht, der findet: Job-Angebote - Job-Nachfrage. Aber auch andere Themen zum Venezolanischen Arbeitsmarkt.
Antworten
Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 20080
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela
Kontaktdaten:

Was verdient ein Arzt ...

Beitrag von el cacique » Fr 16. Feb 2018, 21:38

... heute in Venezuela und was kann er dafür heute kaufen. Bilder sagen mehr als Worte:
9EE69349-D335-4C7C-898A-B71CE1FDE55B.jpeg
45A3B3CF-D1F1-4967-9514-DBEF5103A2BF.jpeg
95F9442F-DDBF-4B8F-AA2F-1365A1AE9159.jpeg
07D1BB0A-2BDF-4A03-8B06-DBD495BC7DDE.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Benutzeravatar
hanniban
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 2849
Registriert: So 9. Aug 2015, 13:29
Wohnort: Caracas

Re: Was verdient ein Arzt ...

Beitrag von hanniban » Sa 17. Feb 2018, 07:53

Das ist abgesehen von der katastrophalen Situation im öffentlichen Gesundheitswesen ein massives Problem. Ärzte wechseln entweder in den privaten Bereich oder gehen ins Ausland. Vor allem die älteren Mediziner mit langer Arbeitserfahrung sind in den öffentlichen Krankenhäusern am Verschwinden. Ich habe 2014 zur Situation im Universitätskrankenhaus in Caracas gearbeitet und schon damals waren es allesamt Ärzte unter dreißig, viele davon noch mitten im Studium, die den Krankenhausbetrieb am Laufen gehalten haben. Diese Leute haben jeglichen Respekt verdient. Von den drei jungen Ärzten, die ich damals interviewt habe, sind inzwischen übrigens auch alle im Ausland.

Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 20080
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela
Kontaktdaten:

Re: Was verdient ein Arzt ...

Beitrag von el cacique » Sa 17. Feb 2018, 13:28

Das kann ich aus unserer Familie bestätigen.

Schwipp-Schwägerin plus Tochter haben in Quito / Ecuador inzwischen ihre eigene Arztpraxen.

Ein Freundin von mir hat gestern aus Madrid / Spanien ihre Praxis-Eröffnung gepostet.

Anders herum: Nichte in Ciudad Bolívar verdient in etwas, was dort oben genannt ist. Vor gut 2 Jahren konnte sie uns mit ihrem ersten Gehalt noch auswärts zum Abendessen einladen. Das ist heute natürlich nicht mehr drinn. Sie erzählt uns, dass sie inzwischen nur noch in unregelmäßigen Rhythmen Gehaltsüberweisungen bekommt, deren Höhe auch schon (natürlich nach unten hin) variiert.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Antworten

Zurück zu „Arbeitsmarkt in Venezuela“