Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Dies ist der Bereich für alle Reiseberichte vom venezolanischen Festland.
Jurmala
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 17
Registriert: Do 29. Jun 2017, 17:01

Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von Jurmala » Do 29. Jun 2017, 18:30

Ich habe vor, Ende November nach Venezuela zu Reisen. Ich war vor langer Zeit schon dort und es hat sich die letzten Jahre viel verändert.
Bezüglich Buchungen, diese aus dem Ausland für Hotels getätigt werden, würde mich interissieren, wenn zum Beispiel ein Betrag von 70 Dollar ausgewiesenen bei Buchungsportalen wird.
Im Hotel soll dann die Rechnung bezahlt werden, das Hotel akzeptiert laut Portal Kreditkarten und braucht auch zur Sicherheit bei der Reservierung die Kartendaten. Es wird dann aber vor Ort am Ende abrechnet.
Ist das so zu empfehlen , wird mir dann der korrekte Betrag von 70 Dollar berechnet oder eine Summe in Bolviar diese aber viel höher sein könnte wie die 70 Dollar? Vielleicht zahle ich dann auf der Abrechnung ein viel höheren Dollarbetrag?

Wie wird dann gerechnet 70 Dollar soll ich zahlen, es wird in Dollar abgerechnet oder in Bolivars zu welchen Kursen, es gibt ja zwei Kurse und noch einen inoffiziellen?

Soll man lieber alles in Bargeld zahlen, dann Bolviars Bar zahlen, oder ist die Kartenzahlung ohne Probleme möglich ? Welcher Kurs wird da zu Grunde gelegt?
Allgemein wie sollte man besser bezahlen in Hotels?
Gibt es einen Unterschied ob man aus dem Ausland bucht und bezahlt.
Ich habe hier auch schon gelesen , mit den Transport der Geldsummen, diese doch viel Platz einnehmen. Aber es soll ja auch jetzt die großen Scheine bis zu 20000 geben.

Danke

Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 19720
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela
Kontaktdaten:

Re: Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von el cacique » Do 29. Jun 2017, 22:33

Jurmala hat geschrieben:
Do 29. Jun 2017, 18:30
Ich habe vor, Ende November nach Venezuela zu Reisen. Ich war vor langer Zeit schon dort und es hat sich die letzten Jahre viel verändert.

1. Bezüglich Buchungen, diese aus dem Ausland für Hotels getätigt werden, würde mich interissieren, wenn zum Beispiel ein Betrag von 70 Dollar ausgewiesenen bei Buchungsportalen wird.

2. Im Hotel soll dann die Rechnung bezahlt werden, das Hotel akzeptiert laut Portal Kreditkarten und braucht auch zur Sicherheit bei der Reservierung die Kartendaten. Es wird dann aber vor Ort am Ende abrechnet.

3. Ist das so zu empfehlen , wird mir dann der korrekte Betrag von 70 Dollar berechnet oder eine Summe in Bolviar diese aber viel höher sein könnte wie die 70 Dollar? Vielleicht zahle ich dann auf der Abrechnung ein viel höheren Dollarbetrag?

4. Wie wird dann gerechnet 70 Dollar soll ich zahlen, es wird in Dollar abgerechnet oder in Bolivars zu welchen Kursen, es gibt ja zwei Kurse und noch einen inoffiziellen?

5. Soll man lieber alles in Bargeld zahlen, dann Bolviars Bar zahlen, oder ist die Kartenzahlung ohne Probleme möglich ? Welcher Kurs wird da zu Grunde gelegt?
Allgemein wie sollte man besser bezahlen in Hotels?
Gibt es einen Unterschied ob man aus dem Ausland bucht und bezahlt.

6. Ich habe hier auch schon gelesen , mit den Transport der Geldsummen, diese doch viel Platz einnehmen. Aber es soll ja auch jetzt die großen Scheine bis zu 20000 geben.

Danke
ad 1. Ich würde mir keine Buchungsportale anschauen, die Preise in USD oder EUR ausweisen. Dort ist immer ein unrealistischer Wechselkurs eingespielt.

ad 2. Dies ist nur relevant / interessant, wenn du eine Kreditkarte hast, die auf ein Konto in VEF bezogen ist. Du wirst bar bezahlen.

ad 3. Ich verstehe die Frage nicht. Es gibt keine Preise in USD. Das ist nur Internet-Theorie.

ad 4. Du wirst nicht ueber Internet buchen. Du wirst eine Rechnung in VEF erhalten und in bar bezahlen. Wie und wo du tauschst, ist dein Thema.

ad 5. Ja, es wird bar gezahlt. Bei Kreditkartenzahlung wird mit DICOM-Kurs abgerechnet.

ad 6. Ja, so ist es. Natürlich gibt es auch größere Noten, aber halt viel zu wenige.

Mein Rat: Im November ist kaum jemand in Venezuela. Da braucht man auch keine Reservierungen. Für 70 USD wird man vermutlich in einem 10 Sterne Hotel wohnen. Geh mal eher von 10-20 USD aus.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Benutzeravatar
hanniban
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 2699
Registriert: So 9. Aug 2015, 13:29
Wohnort: Caracas

Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von hanniban » Do 29. Jun 2017, 23:22

Und es sei noch hinzugefügt: bis November kann sich vieles ändern.

Jurmala
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 17
Registriert: Do 29. Jun 2017, 17:01

Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von Jurmala » Do 29. Jun 2017, 23:40

Danke für die Anwort .
Mit US Dollar meinte ich, ein Hotel am Flughafen in Caracas, da steht das die Währung im Hotel der US Dollar ist.

Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 19720
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela
Kontaktdaten:

Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von el cacique » Fr 30. Jun 2017, 08:12

... in Venezuela ist die Preisstellung VEF. Um etwas in USD auszudrücken braucht man einen Wechselkurs.

Gehe mal davon aus, dass das Hotel vielleicht 10 USD kosten wird, wenn man den Parallelkurs ansetzt.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Dave
Venezuela-Fan
Venezuela-Fan
Beiträge: 50
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 07:17

Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von Dave » Fr 30. Jun 2017, 09:57

Es gibt die Möglichkeit, Hotels im Voraus in usd/Euro zu zahlen. So habe ich letztens ein Hotel für meine Freundin gebucht, 16 Euro.

Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 19720
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela
Kontaktdaten:

Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von el cacique » Fr 30. Jun 2017, 10:35

... auch über Portal?

Natürlich kann man, wenn man jemanden kennt, demjenigen USD im Voraus auf ein Konto in den USA überweisen bzw. EUR auf ein Konto in Europa. Ich denke aber, dass ist wohl nicht der Standardprozess für jemenden der letztmals in der Vor-Chavez-Zeit in Venezuela war, wohl dort auch niemanden kennt und eine Übernachtung in La Guaira sucht?

Ich halte eine Hotelreservierung im November für völlig überflüssig (keine Ferienzeit für Schule oder Uni, grundsätzlich keine Urlaubszeit, keine Auslandstouristen, die Leute haben keine Geld, ...). Da gibt es andere Themen, um die man sich wohl eher Gedanken machen muss. Persönlich stelle ich mir - bei einer ganz anderen Ausgangspostion - erstmals die Frage, ob ich im November überhaupt nach Venezuela fahre. Wie ihr wisst, bin ich nicht gerade der Ängstlichste, was Venezuela betrifft.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 19720
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela
Kontaktdaten:

Re: Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von el cacique » Fr 30. Jun 2017, 11:12

Jurmala hat geschrieben:
Do 29. Jun 2017, 23:40
Danke für die Anwort .
Mit US Dollar meinte ich, ein Hotel am Flughafen in Caracas, da steht das die Währung im Hotel der US Dollar ist.
Schon klar. Wenn du über booking.com oder einem anderen Tool suchst, dann bekommst du Preise in USD oder EUR genannt. Das ist aber wie o. g. Internet-Theorie. Hingehen, die Rechnung kommt in VEF, in VEF zahlen oder einen Preis in USD ausmachen, der sich am Parallelkurs orientiert.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Jurmala
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 17
Registriert: Do 29. Jun 2017, 17:01

Re: Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von Jurmala » Fr 30. Jun 2017, 13:11

el cacique hat geschrieben:
Fr 30. Jun 2017, 10:35
... auch über Portal?

Natürlich kann man, wenn man jemanden kennt, demjenigen USD im Voraus auf ein Konto in den USA überweisen bzw. EUR auf ein Konto in Europa. Ich denke aber, dass ist wohl nicht der Standardprozess für jemenden der letztmals in der Vor-Chavez-Zeit in Venezuela war, wohl dort auch niemanden kennt und eine Übernachtung in La Guaira sucht?

Ich halte eine Hotelreservierung im November für völlig überflüssig (keine Ferienzeit für Schule oder Uni, grundsätzlich keine Urlaubszeit, keine Auslandstouristen, die Leute haben keine Geld, ...). Da gibt es andere Themen, um die man sich wohl eher Gedanken machen muss. Persönlich stelle ich mir - bei einer ganz anderen Ausgangspostion - erstmals die Frage, ob ich im November überhaupt nach Venezuela fahre. Wie ihr wisst, bin ich nicht gerade der Ängstlichste, was Venezuela betrifft.

Ich werde dann sehen wie es sich gestaltet bezüglich der Übernachtngsmöglivhkeiten und der Bezahlung.

Was ist jetzt das Problem Ende November nach Venezuela zu Reisen ? Ist dann theoretisch etwas anders als jetzt im Juli oder einen anderen Monat ? Ohne jetzt zu spekulieren was im Nov dort vor sich gehen könnte.

Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 19720
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela
Kontaktdaten:

Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von el cacique » Fr 30. Jun 2017, 13:18

Nee, November / Dezember sind gute Reisemonate. Wenige Touristen, Vorrweihnachtszeit, Hallacas, ... Es geht halt nur um die Fortschreibung von alle dem, was aktuell passiert und wie sich das eben weiter eskalieren könnte. Ich war auch in 2014 während der Proteste in Venezuela, aber dies sich aktuell ganz anders aus.

Ich habe meine Reise noch nicht abgesagt, aber heute würde ich nicht fahren bzw ich kaufe meine Tickets noch nicht. Wenn ich fahre, dann auch so, dass ich vor den geplanten Regionalwahlen am 10.12.2017 wieder raus bin. Da besteht sicherlich auch ein riesiges Ärgerpotenzial. Aufgrund der Faktenlage müßte die MUD alle Gouverneursposten gewinnen, aber da gibt es ja noch das TJS etc ...
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Jurmala
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 17
Registriert: Do 29. Jun 2017, 17:01

Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von Jurmala » Fr 30. Jun 2017, 15:10

Nun kann die Situation jeden Tag eskalieren, einen ganz speziellen Anlass braucht es nicht zwingend im Voraus.
Die Kräfte diese auch aus dem Ausland finanziert werden , können jeden Tag die " Order" bekommen jetzt richtig loszuschlagen. Wenn die Situation in Venezuela auf den Tiefpunkt ist und die Chancen vermeintlich richtig stehen zu gewinnen ,werden die Kräfte total dann aus der Deckung gehen.
Aber wann ist für die der Zeitpunkt? Wie wird das Regierungslager reagieren?
Das ist Frage und was passiert dann, wenn der Konflikt offen ausgetragen wird . Meiner Meinung ist es dann eine Katastrophe, die einen wahrscheinlich langen Bürgerkrieg nach sich ziehen könnte.

Die politische Lage ist extrem aufgeheizt und radikale Kräfte werden die Oberhand auf allen Seiten an sich Ziehen.
Noch kann die Regieung handeln und versuchen professionell zu arbeiten. Noch hat die genügend Rückhalt im Volke und die Gegner haben keine wirkliche Strategie und sie setzten leider vornehmlich auf Banditen, diese das Land mit Absicht lähmen sowie terrorisieren, um die Situation immer weiter eskalieren zu lassen.

Das Versagen der Maduroregierung in vielen Dingen ist sicherlich ein Teil des Problems. Ich hoffe nur das man das Ruder herumreißen kann und ein demokratischer zivilgesschsftlicher Prozess bleibt erhalten, den sonst droht entweder Bürgerkrieg oder eine straffe Diktatur gleichwohl von welcher Seite.

Ich habe aber die durchaus berechtigte Sorge , dass es schon zu spät ist, dieses Land wird und kann wahrscheinlich nicht mehr demokratisch regiert werden können und der Tag ikönnte nicht weit sein, in dem ein der beiden Lager die Macht an sich reißt und das Land dann per Diktatur regiert, die jeweilige unterlegene Partei wird dann massiver Verfolgung ausgesetzt sein.

Auch klar ist, auf welcher Seite westliche Eliten sind und diese auch unterstützen. Ja, mir kommen da verschiedene historische Ereignisse in den Kopf von Chile bis in die jüngste Zeit, die Ukraine 2013/14, wo ein US unterstützter Umsturz viele Opfer verursachte und dieses einen Bürgerkrieg auslöste in dem bis jetzt über zehntausend Menschen starben und bis heute sterben.

Die Opfer in Venezuela werden bei einem implodieren des Staates und eines bewaffneten Konfliktes ungleich noch höher und grausamer Ausfallen , wie wir in der Ukraine beobachten können. Ich hoffe das ich falsch mit meinen Denkansatz liege.

Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 19720
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela
Kontaktdaten:

Geldwechsel ,Kreditkartennutzung

Beitrag von el cacique » Fr 30. Jun 2017, 15:59

Gut, ich habe ja noch etwas mehr als 3 Monate, um mich zu entscheiden.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Jurmala
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 17
Registriert: Do 29. Jun 2017, 17:01

Venezuelareise nach El Yaque und Cumana

Beitrag von Jurmala » So 2. Jul 2017, 14:48

Wie ich hier schon geschrieben hatte , habe ich vor, im November auch Venezuela zu fliegen . Die Reiseplanung ist noch nicht fertig . Was ich die ersten Tage machen werde ist eine Nacht nach der Ankunft in der Nähe vom Flughafen zu übernachten und am nächsten Tag mit dem Flieger nach Polamar zu fliegen.
Ich habe im Vorfeld nicht die Möglichkeit, dass ich jemanden etwas überweisen kann, der mir dann bestimmte Sachen wie Inlandsflug oder Hotels bezahlt.

Gibt es Reisebüros in Venezuela ,diese zB. Inlandsflüge für einen buchen und diese dann nach Überweisung Abbuchung auf einer Kreditkarte in Dollar das Ticket nach Deutschland versenden?

Wenn das nicht geht würde mich interessieren , kann ich nach der Ankunft in Caracas einen Flug z.B. für den nächsten Tag direkt dann am Schalter im Inlandsterminal selber buchen?
Kann man diese in Dollar bezahlen?


Wie komme ich am Flughafen in Caracas, wie auch dann auch in Porlamar an ein sicheres , seriöses Taxi? Kann man diese auch in Dollar bezahlen?

Kennt jemand ein sicheres gutes Hotel in der Nähe des Flughafens Caracas ? Meine letzte Reise in Caracas und Venezuela war 1992 !!!
Da habe ich am Meer in der Nähe des Flughafens, in einem Vorort dieser damals recht touristisch war übernachtet.

Wie ist die Situation auf der Isla Margarita, speziell am Flughafen , was muss man beachten.? Ich müsste mit einem Taxi ca. eine 40 min Fahrt vom Flughafen planen.

Kann man die Hotels eventuell in Dollar zum inoffiziellen Kurs bezahlen, um diese Bargeld Tragödie zu entschärfen?

ich kann ja nicht mit einem Wäschesack Geld umherreisen ? Wenn nicht zu ändern, wie ich bekomme Geld dann überhaupt gefahrlos getauscht? Es ist ja dem gesunden Menschenverstand geschuldet, unmöglich in eine Wechselstube zu gehen, es sei denn man möchte sich finanziell ruinieren.
Wie und wo soll ich nun Geld tauschen?

Auch bei Ankunft am Flughafen in Caracas braucht man ja Bargeld , wie komme ich dort sicher an Geld ? Der größte Schein ist augenblicklich, der 20000 Bolivar, dieser ist ja nur ca 2,50€ Wert und von diesen soll es auch wenig geben. Mit 100 oder 200 € müsste ich bei kleinen Scheinen mir eine Tasche oder Rucksack umhängen. Der Gedanke dann mit dem Geld in einem Taxi zu reisen macht es nicht gerade beruhigender. Vor allem am Flughafen, da musste man ja in ein extra Zimmer mit jemanden, denn sollst fällt man sicher auf, wenn Unmengen an Bargeld den Besitzer wechseln .
Aber wen soll man vertrauen ohne das man dort betrogen verhaftet oder gar ganz beraubt wird ?

Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 19720
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela
Kontaktdaten:

Re: Venezuelareise nach El Yaque und Cumana

Beitrag von el cacique » So 2. Jul 2017, 15:09

Jurmala hat geschrieben:
So 2. Jul 2017, 14:48
Wie ich hier schon geschrieben hatte , habe ich vor, im November auch Venezuela zu fliegen . Die Reiseplanung ist noch nicht fertig .

1. Was ich die ersten Tage machen werde ist eine Nacht nach der Ankunft in der Nähe vom Flughafen zu übernachten und am nächsten Tag mit dem Flieger nach Polamar zu fliegen.
Ich habe im Vorfeld nicht die Möglichkeit, dass ich jemanden etwas überweisen kann, der mir dann bestimmte Sachen wie Inlandsflug oder Hotels bezahlt.

2. Gibt es Reisebüros in Venezuela ,diese zB. Inlandsflüge für einen buchen und diese dann nach Überweisung Abbuchung auf einer Kreditkarte in Dollar das Ticket nach Deutschland versenden?

3. Wenn das nicht geht würde mich interessieren , kann ich nach der Ankunft in Caracas einen Flug z.B. für den nächsten Tag direkt dann am Schalter im Inlandsterminal selber buchen?
Kann man diese in Dollar bezahlen?

4. Wie komme ich am Flughafen in Caracas, wie auch dann auch in Porlamar an ein sicheres , seriöses Taxi? Kann man diese auch in Dollar bezahlen?

5. Kennt jemand ein sicheres gutes Hotel in der Nähe des Flughafens Caracas ? Meine letzte Reise in Caracas und Venezuela war 1992 !!!
Da habe ich am Meer in der Nähe des Flughafens, in einem Vorort dieser damals recht touristisch war übernachtet.

6. Wie ist die Situation auf der Isla Margarita, speziell am Flughafen , was muss man beachten.? Ich müsste mit einem Taxi ca. eine 40 min Fahrt vom Flughafen planen.

7. Kann man die Hotels eventuell in Dollar zum inoffiziellen Kurs bezahlen, um diese Bargeld Tragödie zu entschärfen?

8. ich kann ja nicht mit einem Wäschesack Geld umherreisen ? Wenn nicht zu ändern, wie ich bekomme Geld dann überhaupt gefahrlos getauscht? Es ist ja dem gesunden Menschenverstand geschuldet, unmöglich in eine Wechselstube zu gehen, es sei denn man möchte sich finanziell ruinieren.
Wie und wo soll ich nun Geld tauschen?

9. Auch bei Ankunft am Flughafen in Caracas braucht man ja Bargeld , wie komme ich dort sicher an Geld ? Der größte Schein ist augenblicklich, der 20000 Bolivar, dieser ist ja nur ca 2,50€ Wert und von diesen soll es auch wenig geben. Mit 100 oder 200 € müsste ich bei kleinen Scheinen mir eine Tasche oder Rucksack umhängen. Der Gedanke dann mit dem Geld in einem Taxi zu reisen macht es nicht gerade beruhigender. Vor allem am Flughafen, da musste man ja in ein extra Zimmer mit jemanden, denn sollst fällt man sicher auf, wenn Unmengen an Bargeld den Besitzer wechseln .
Aber wen soll man vertrauen ohne das man dort betrogen verhaftet oder gar ganz beraubt wird ?
ad 1. Das würde ich nicht machen, sondern solche Flüge mit IB oder AF buchen, dass noch am selben Tag bis nach Porlamar durchkäme.

ad 2. Im Prinzip gibt es hier Reiseveranstalter im Forum, die dies für dich machen könnten. Das könnte auch dein Hotel auf Margarita machen. Du brauchst auch kein Ticket, sondern nur den Reservierungscode.

ad 3. Mit USD kann man in Venezuela nur im inoffiziellen Bereich bezahlen. Es gibt jedoch Leute, die gehen mit einem Schwarzhändler an den Ticketschalter, bezahlen für dich in VEF und du gibst ihm die USD zum vereinbarten Kurs.

ad 4. Der übliche Weg geht über Vorreservierung beim Hotel etc. Die offizielle Linie am Flughafen in Maiquetia gilt als sicher. Dort kann man sicherlich in USD zahlen.

ad 5. Hierzu gibt es einen Link im Forum. Den suche ich dir später raus.

ad 6. Halt so wie überall.

ad 7. Dies ist mit Sicherheit möglich.

ad 8. Würde ich alles über das Hotel machen lassen.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 19720
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela
Kontaktdaten:

Venezuelareise nach El Yaque und Cumana

Beitrag von el cacique » So 2. Jul 2017, 15:26

ad 9. Im Bereich der Gepäckausgabe kann man offiziell Taschen, ebenfalls im Ankunftsbereich. Ferner wirst du natürlich auch angesprochen werden.

Noch zu 5. Hotels
viewtopic.php?f=6&t=1090


Und vielleicht eine andere Sache. Bitte gehe von einem Abschlag von 20-30% auf den Parallelkurs aus.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Antworten

Zurück zu „Reiseplanung nach Venezuela - Reiseberichte aus Venezuela“