Fiktiver Reisebericht Herbst 2018

Dies ist der Bereich für alle Reiseberichte vom venezolanischen Festland.
Benutzeravatar
tokrates
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 1259
Registriert: So 12. Jan 2014, 13:19
Wohnort: Hagen

Fiktiver Reisebericht Herbst 2018

Beitrag von tokrates » Do 29. Nov 2018, 18:40

el cacique hat geschrieben:
Mi 28. Nov 2018, 18:58
Vielleicht einmal ein Bitte: Schreib einmal, wie es in 3 Wochen gelaufen wäre, wenn du deine Frau nicht mit in Venezuela gehabt hättest und die zum ersten Male dort aufgeschlagen wärst. Wenn du keine Bankkarte gehabt hättest, wenn du den Taxifahrer nicht gekannt hättest, ...


Cacique hatte mich ja gebeten, einen Bericht zu schreiben, wie mein Urlaub hätte sein können, wenn ich alleine nach Venezuela gefahren wäre, und ohne Kontakte in Venezuela. Dem würde ich hiermit gerne nachkommen. Ich mache das in einem eigenen Thread.

Dieser Bericht ist also rein fiktiv, und ich kann natürlich nicht sagen, dass es dann genauso gekommen wäre.

Als Reiseziele nehme ich die, wo ich auch war, also zuerst Ankommen in Caracas an Flughafen, Weiterflug nach Puerto Ordaz, Ausflug nach Canaima, am Ende eine Woche Choroní, Abflug in Caracas.

Mein Budget: 1000 Dollar (in kleiner Bündelung), 500 Euro und eine deutsche Kreditkarte.

Nochmal, dies ist alles fiktiv, und die Preise, die ich hier nenne, sind auch nur geschätzt.



Ankunft in Maiquetia: Die migración läuft ohne Probleme, nur der Grenzbeamte kann nicht verstehen, dass jemand zur Zeit in Venezuela Urlaub machen möchte. Bei der Kofferabfertigung probiere ich Geld bei italcambio zu tauschen. Hier kann ich 5 Dollar in BsS umtauschen, mehr Bargeld ist nicht vorrätig. Also bekomme ich 300 BsS (offizieller Kurs). Also weiter zum nationalen Terminal. Ein Kofferträger hilft mir für 5 Dollar. Ich frage ihn, ob er Geld tauschen könne, er bietet mir einen Kurs zu 200 BsS an, Überweisung auf banesco. Hab ich aber nicht. Efectivo hat er aber nicht. Blöd gelaufen.

Nationaler Terminal: ich brauche ja noch einen Flug nach Puerto Ordaz. Also anstellen bei laser. Der Kofferträger sagte, wenn ich mit Dollar zahle (kann er regeln), bekomme ich einen Flug nach poz. Also willige ich ein. Für 150 Dollar bekomme ich tatsächlich einen Flug für den gleichen Tag. Im Wartebereich kaufe ich eine Pepsi für 300 BsS.

Ankunft in Puerto Ordaz: es ist 21 Uhr, und ich brauche ein Hotel. Ein Taxifahrer sagt, das eurobuilding ist super, er kann mich für 15 Dollar hinbringen. Frage ihn, ob er Geld tauschen kann, er sagt, nur auf ein debit Konto, hier in Guayana gibt's kein Bargeld. Also Pech.

Ankunft im eurobuilding: Ich frage nach einem Zimmer. Preis 60 USD pro Nacht mit Frühstück. Ich denke, teuer, aber egal. Ich will erstmal nur schlafen. Das Zimmer ist groß, mit Klimaanlage, europäischer Standard. Im Badezimmer ein kleines Stück Seife, und abgezähltes Klopapier.

Am nächsten Tag frage ich Leute, ob ich Geld tauschen kann. Das Zimmermädchen sagt, sie kann mir ihre Debitkarte leihen, Geld tauschen zu 220 BsS/USD. Ich willige ein, sie will dafür 10 Dollar haben. Sie gibt mir die Karte plus kopierte Cédula plus pin. Jetzt habe ich also eine Karte und denke mir, super, dann gehe ich zum Geldautomaten, und hole mir erstmal Bargeld.

Einkaufszentrum: Hier soll es einen Geldautomaten "meiner" Bank geben (banco de Venezuela). Die finde ich dann auch, und bekomme einen Schreck. Eine lange Schlange vor dem Geldautomat. Ich stelle mich an, skeptische Blicke, und ich warte. In den 2 Stunden komme ich mit einigen und Gespräch. Nett sind die Leute ja. Bekomme Einladungen zum Abendessen, sagen, ich soll mich einfach per Telefon melden. Jetzt merke ich, dass mein Telefon ja gar nicht funktioniert. Kein Netz. Einige Leute empfehlen mir digitel. Gibt's hier auch im C. C. Aber erstmal zum Geldautomat. Endlich dran, gebe ich meine geliehene cédula ein, und kann auswählen :

50 BsS
100 BsS
200 BsS
300 BsS
Mhhh, nicht mehr. Also 300. Bekomme sie tatsächlich. Dann ab zu digitel. Ich frage nach eine Sim Karte. Kostet 200 BsS, er fragt mich nach meiner Cédula. Ich zeige ihm meinen kopierten Reisepass, er sagt, das geht nicht. Also meine geliehene cédula, aber auch das geht nicht. Er sagt, er kann das abschließen, für 10 USD. Also gemacht. Jetzt habe ich auch eine venezolanische Nummer.

Fortsetzung folgt...
Saludos, Tobi

Dieses Thema hat 12 Antworten

Du musst registriertes Mitglied und eingeloggt sein, um die Antworten in diesem Thema anzusehen.


Registrieren Abmelden
 

Zurück zu „Reiseplanung nach Venezuela - Reiseberichte aus Venezuela“