Venezolaner in Spanien

Hier geht es um die Venezolaner und deren Gesellschaft.
Benutzeravatar
Gallonegro
Venezuela-Süchtige(r)
Venezuela-Süchtige(r)
Beiträge: 283
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 00:53
Wohnort: Dade County, Florida, USA

Venezolaner in Spanien

Beitrag von Gallonegro »

Roli hat geschrieben:
Di 10. Mär 2020, 17:54
Und in Spanien gibt es für Asylanten nichts. Sondern nur eine Arbeitserlaubnis nach einem Jahr. Aber keine Jobs.
Naja, das mit den Jobs stimmt nicht so ganz. Grade Venezolaner sind schon recht durchbeissereisch was Jobs im Ausland angeht. Eigentlich alle Venezolaner die ich kenne in Spanien haben es irgendwie geschafft sich hochzuarbeiten.
.

Roli
Venezuela-Experte
Venezuela-Experte
Beiträge: 580
Registriert: Sa 2. Jun 2018, 13:27

Re: Isla de Margarita: Internet-Bekanntschaft

Beitrag von Roli »

Ich kenne nur einen Venezolaner in Spanien, aber er hat keinen Abschluss, daher hangelt er sich prekär von einem befristeten Job zum nächsten auf Basis vom spanischen Mindestlohn. Also von Burger King zu Carrefour zu McDonalds und so weiter. Dennoch ist er nicht unzufrieden, sondern glücklich in Europa zu sein. Das einzige was er doof findet ist, dass in ganz Europa so wenig Spanisch gesprochen wird.

Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 24124
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela

Re: Venezolaner in Spanien

Beitrag von el cacique »

Ich war in den letzten 12 Monaten ca. 5 Monate im Spanien. In Andalusien sind mir kaum Venezolaner aufgefallen, dafür aber um so mehr in Madrid. In fast jedem Restaurant / Bar / Café arbeiten nun Venezolaner. Es scheint auch so, dass das Uber-Geschäft, vor allem was Botendienste betrifft, von Venezolanern gemacht wird. Außerdem gibt es Venezolanische Restaurants.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Zurück zu „Gesellschaft in Venezuela“