Isla de Margarita/Haus am Strand: In der Krise eine Chance sehen - stimmt das timing?

Angebote, Immobilienrecht, Anwälte, Notare, Verträge, Preise, Erfahrungen etc.
Tiefengang
Neu im Forum
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 16:17

Isla de Margarita/Haus am Strand: In der Krise eine Chance sehen - stimmt das timing?

Beitrag von Tiefengang » So 9. Jun 2019, 08:53

Pooke01 hat geschrieben:
Mi 26. Sep 2018, 10:22
nun das hatte ich vor Ort erfahren ,
2 Bekannte haben mir signalisiert ,dass sie mit Hilfe von Anwälte und 5000 USDollar alles regeln können
Hallo aus Köln,

ich habe zur Zeit ein Angebot für ein Reihenhaus am Meer das ca. 30.000 € kosten soll. Die Eigentümerin lebt in Österreich. Kaufpreiszahlung an die Dame in Österreich wäre nicht das Problem, aber...mich schockiert die Schwarzgeldzahlung an einen Anwalt vor Ort in Höhe von 5.000 Dollar für den angeblich sicheren Grundbucheintrag als neuer Eigentümer.

Eine spätere Enteignung, ungeahnte korrupte Sonderzahlungen in der Zukunft schrecken mich im Moment noch von diesem Kauf ab. Man kann ja nicht wissen, was aufgrund der politischen Lage noch an Problemen auftauchen werden.

Grüße an Alle hier!!!

Dieses Thema hat 9 Antworten

Du musst registriertes Mitglied und eingeloggt sein, um die Antworten in diesem Thema anzusehen.


Registrieren Abmelden
 

Zurück zu „Immobilien“