Berlin: DIE UMWELTVERBRECHEN DES ERDÖLUNTERNEHMENS TEXACO

Interessante Berichte und Erfahrungen aus oder über Ecuador.
Benutzeravatar
el cacique
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 21434
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 00:05
Wohnort: Europe - Venezuela

Berlin: DIE UMWELTVERBRECHEN DES ERDÖLUNTERNEHMENS TEXACO

Beitrag von el cacique » Mi 15. Apr 2015, 20:09

DIE WAHRHEIT ÜBER DIE UMWELTVERBRECHEN DES ERDÖLUNTERNEHMENS TEXACO IN ECUADOR“

Vortrag von Pablo Fajardo, Anwalt der Opfer der Ölkatastrophe
im Amazonas-Regenwald von Ecuador

und Gladys Huanca, Zeugin
der Umweltverschmutzung im Amazonasgebiet



Der Ecuadorianer Pablo Fajardo erzielte einen weltweit einmaligen juristischen Sieg gegen Texaco-Chevron, einem multinationalen Konzern. Der amerikanische Öl- und Gaskonzern Texaco-Chevron hatte in Ecuador hochgiftige Ölschlämme in die Umwelt gepumpt und wild entsorgt.
„Eine David-gegen-Goliath-Geschichte“.
Die Umweltschäden, die im ecuadorianischen Amazonas zwischen 1972 und 1992 angerichtet wurden, gingen als das ‘Tschernobyl des Amazonas’ in die Geschichte ein.

Donnerstag, den 23. April 2015, 18 Uhr Haus der Demokratie und Menschenrechte
Robert-Havemann-Saal
Greifswalder Straße 4,
10405 Berlin,

Vortrag -Charla: Pablo Fajardo & Gladys Huanca
Moderation - Moderación: Walter Trujillo Moreno
Übersetzung - Traducción: Tobias Baumann

Veranstalter / Organizadores: moveGLOBAL e.V., Vulcanus Productions,
Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Ecuasoli.e.V.
Grüße
el cacique

¨Nichthinfahrer¨ und ¨Ichhabvoneinemgehörtdereinenkennt¨ sind diejenigen, die in Venezuela die meisten schlechten Erfahrungen gemacht haben.

Zurück zu „Ecuador“