Normalität in Venezuela?

Hier informieren wir uns, was bei einem Umzug nach Venezuela zu beachten ist.
Benutzeravatar
hanniban
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 2849
Registriert: So 9. Aug 2015, 13:29
Wohnort: Caracas

Re: Normalität in Venezuela?

Beitrag von hanniban » Fr 2. Mär 2018, 12:37

Sonderbar, ich habe für die Prorroga nie ein Interview gehabt. Einfach früh morgens hin, Dokumente abgeben und ein paar Tage später auch früh morgens hin und Pass samt Verlängerung abholen. Die Gebühren sind auf alle Fälle einen großes Vielfaches von dem, was ich noch vor einem Jahr dafür bezahlt habe!

Dave
Venezuela-Fan
Venezuela-Fan
Beiträge: 51
Registriert: Mo 13. Feb 2017, 07:17

Re: Normalität in Venezuela?

Beitrag von Dave » Fr 2. Mär 2018, 17:37

Habe vorhin ein Youtube Video eines Deutschen, der derzeit in Venezuela lebt, zufällig auf Youtube entdeckt. Ich weiß nicht, ob das hier im Forum schon geteilt wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=v5zBhR0-LRM

Benutzeravatar
C. Tovar
Venezuela-Fan
Venezuela-Fan
Beiträge: 111
Registriert: Do 4. Mai 2017, 10:23
Wohnort: Freiburg/Colonia Tovar

Re: Normalität in Venezuela?

Beitrag von C. Tovar » Fr 23. Mär 2018, 09:21

da darf man ja mal gespannt sein wer freiwillig zurück kommt....(sorry weiß nicht wie man ein Link anhängt)

https://elpais.com/internacional/2018/0 ... 14228.html

Benutzeravatar
hanniban
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 2849
Registriert: So 9. Aug 2015, 13:29
Wohnort: Caracas

Re: Normalität in Venezuela?

Beitrag von hanniban » Fr 23. Mär 2018, 09:53

Esa encuesta es sencillamente un documento político. Entre esas universidades está la Universidad Católica Andrés Bello, que está comprometida completamente con la oposición venezolana
Hier sieht man gut, wie gewisse Dinge kommuniziert werden. Die erwähnte Studie wird nämlich unter anderem auch von der Universidad Simón Bolivar mit heraus gegeben, womit eine staatliche Universität vertreten wäre. Aber offenbar ist auch die nicht regimetreu genug, um die Studie nach des Regimes Wünschen abzuwandeln.

Humboldtina
Venezuela-Fan
Venezuela-Fan
Beiträge: 51
Registriert: So 6. Mär 2016, 05:47
Wohnort: Carabobo (Nov-Mai) - Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Normalität in Venezuela?

Beitrag von Humboldtina » Mo 26. Mär 2018, 03:37

Sonderbar, ich habe für die Prorroga nie ein Interview gehabt.
War auch für mich das erste Mal. Vielleicht weil mein Pass voller Prorrogas ist und die näher prüfen wollten ob ich spioniere; keine Ahnung. Ich denke bei Touristen die des Spanischen nicht fließend mächtig sind, verzichten sie auch drauf.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen
ist die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nicht angeschaut haben.

Alexander von Humboldt

http://humboldtina-venezuela.blogspot.com/

Benutzeravatar
hanniban
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 2849
Registriert: So 9. Aug 2015, 13:29
Wohnort: Caracas

Re: Normalität in Venezuela?

Beitrag von hanniban » Mo 26. Mär 2018, 21:38

Letzteres trifft bei mir ja beides nicht zu :lol: vielleicht hatte ich diesen Mama-eines-Venezolaners-Bonus :mrgreen:

Benutzeravatar
barbarossa
Venezuela-Veteran
Venezuela-Veteran
Beiträge: 5344
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 03:22
Wohnort: Isla de Margarita

Re: Normalität in Venezuela?

Beitrag von barbarossa » Mi 28. Mär 2018, 03:30

Hallo Humboldtina. Habe heute deine Webseite besucht und fand sie sehr interessant und informativ. Bei Gelegenheit werde ich noch mal reinschauen. Die Fotos und Berichte sind einfach super. :YMAPPLAUSE:
Gruß barbarossa
"Wer Träume hat, der hat auch Ziele".

Humboldtina
Venezuela-Fan
Venezuela-Fan
Beiträge: 51
Registriert: So 6. Mär 2016, 05:47
Wohnort: Carabobo (Nov-Mai) - Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Normalität in Venezuela?

Beitrag von Humboldtina » Mi 28. Mär 2018, 17:39

Danke barbarossa, auch wenn ich gestehen muss dass ich in letzter Zeit nichts Neues mehr in den Blog geschrieben habe. Ich bin dabei einen Naturführer für das Delta des Orinocos zu erstellen und habe dazu auch die Unterstützung einer Professorin aus Maturin die dort für das Herbarium zuständig ist. Aber es ist sehr viel Arbeit. Wenn der Naturführer fertig ist, werde ich berichten. Nebenbei ist das Leben eben wie schon berichtet sehr kompliziert geworden. Zurzeit bin ich auf der Suche nach Bargeld um den Transport ins Delta bezahlen zu können und das gestaltet sich extrem schwierig.
Nochmal Danke
Die gefährlichste aller Weltanschauungen
ist die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nicht angeschaut haben.

Alexander von Humboldt

http://humboldtina-venezuela.blogspot.com/

Antworten

Zurück zu „Auswandern nach Venezuela“